Tipps für den Privat-Verkauf

Recherche

Schauen Sie im Internet nach, wie viele ähnliche Immobilien zurzeit angeboten werden. Beachten Sie auch: Bei einer Wohnung mit 170 Quadratmetern „konkurrieren“ Sie genauso mit Reihenhäusern und Doppelhaushälften.

Vorteile herausarbeiten
Machen Sie eine Liste der Vor- und Nachteile Ihrer Immobilie. Überlegen Sie, dass ein Nachteil (kleine Küche) für eine andere Zielgruppe ein Vorteil sein kann (z.B. Single). Legen Sie so Ihre „Zielgruppe“fest: Für wen ist das Objekt ideal? Eine Wohnung im zweiten Stock ohne Fahrstuhl ist nicht für die „Generation gelebte Erfahrung“, also Menschen über 50 Jahre geeignet.

Machen Sie die Braut hübsch

Wenn ein Single am Abend ausgeht, wird der Blick in den Spiegel auch länger dauern. Kleine Reparaturen, ein frisch bepflanzter und gestrichener Balkon, ein strahlender Eingangsbereich … der Eimer Farbe ist Rouge und Lippenstift unserer Braut.

Zeigen Sie sich: Gute Fotos sind ein Muss
Wenn ich zum Beispiel selbst die Arbeit eines Maklers beurteile, schaue ich mir einfach die Art seiner Immobilien-Fotos an. Es beginnt mit dem Aufräumen. Auf den Fotos möchte niemand sehen, welche Dinge herumliegen. Wichtig ist auch eine gute Ausleuchtung und natürlich, dass die Fotos gestochen scharf sind.

Unterlagen erstellen
Auch als Privat-Verkäufer sollten Sie ein kleines Exposé haben. Hier findet der Interessent alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Sie können das – wenn Sie gerne texten – in einer übersichtlichen Tabellenform machen. Dazu ein paar Fotos. Ihr Exposé können Sie ausdrucken und vorab zusenden oder sie wandeln Ihr Dokument als ein „pdf“ (das kann auch der Sohn von Bekannten tun, der fit am PC ist). Dann können Sie Interessenten einfach per Mail Ihre Unterlagen schicken.

Interessenten prüfen
Bevor Sie zur Besichtigung einladen, fragen Sie den Kunden am Telefon ein wenig „aus“. Das spart Ihnen beiden schließlich Zeit. Was ist dem Interessenten wichtig und bietet das Ihr Objekt? Wie lange sucht er oder ist er noch in der Entdeckerphase, bei Maklern auch „Besichtigungstourist“genannt. Wie will er bezahlen, steht seine Finanzierung? Wenn Sie viel Langeweile haben, können Sie natürlich auch jeden reinlassen. Schauen Sie nur, dass nachher auch alles noch da ist.

Die Besichtigung ist der Verliebungstermin

Entpersonalisieren Sie Ihre Wohnräume. Das fängt beim Austausch gebrauchter Zahnbürsten im Bad an und hört beim Wegpacken der Miniaturensammlung von Porzellan-Häschen im Wohnzimmer auf. Bei leeren Wohnungen: Kaufen Sie eine kleine Sitzinsel für das schönste Zimmer und dekorieren Sie die Wohnung ein wenig. Leere macht niemanden an. Beduften Sie die Wohnung! Mein Büro hat dafür sogar spezielle Düfte entwickeln lassen. Die Idee stammt aus der Automobil-Industrie. Hier bekommen gebrauchte Autos einen Duft nach Neuwagen, lustig oder? Sie könne das auch: also lüften, Kaffee kochen oder Kuchen backen … Und sorgen Sie bitte für Licht, Licht, Licht. Und dann lassen Sie Ihre Interessenten alleine flirten. Zuviele Erklärungen sind wie der Anstandswauwau beim ersten Date.

Es ist soweit?
Bei den Verkaufsverhandlungen gilt: Zu viele Erklärungen und Hintergründe sind auch beim ersten Date extrem belastend.

Manchmal hilft auch das beste Wissen nicht genügend um Ihr Objekt zu einem fairen Preis an den Mann zu bringen. Wir helfen Ihnen Ihre Immobilie auf dem Markt richtig zu platzieren, auf einen Besichtigungstermin vorzubereiten und zu verkaufen. Wenden Sie sich mit Ihren Problemen doch an uns und wir greifen Ihnen unter die Arme und nehmen lästige Arbeiten und Angelegenheiten für Sie ab.